Ferienhaus im Oderbruch

 
Endllich ist es soweit, der Dachstuhl kommt. Leider befinden wir uns schon im Oktober. Alle haben in diesem Jahr wieder gut zu tun und so verschiebt sich der Bau dann doch Woche für Woche. Trotzdem sind wir ganz zufrieden mit dem Geschafften und so ganz schlimm ist es ja nicht, wenn sich der Bau ein wenig setzen kann. 
Der erste Mieter ist kurzfristig eingezogen.
Wir haben die Arbeiten
am Sturz für diese Zeit eingestellt
und freuen uns über das rege Interesse.
Es gibt auch so noch genug zu tun.
 
 
Am 12. Oktober feiern wir dann unser Richtfest. Es ist kein richtiges Richtfest, denn wir haben statt der Firmen - soviel waren es nämlich nicht - die Menschen eingeladen, die für uns wichtig waren und sind. Einfach die, ohne die wir so ein Projekt nicht stemmen könnten. Das sind in erster Linie unsere Kinder und unsere Familien, aber auch Freunde haben immer wieder geholfen und sind für uns da. Ganz besonders froh sind wir über die tolle Nachbarschaft, die wir in Karlsbiese erleben und so sahen wir das auch als einen guten Grund, um mal daran zu denken und danke zu sagen - anstatt einen überdimensionalen Nagel einzuschlagen. Das hatten wir schon zur Genüge getan, an anderer Stelle.
Der Dachdecker war eine Überraschung.
Durch die Fördermittel mußten wir ja den günstigsten Anbieter auswählen - Firma Wegner aus Neutrebbin - gleich bei uns um die Ecke - und es hat wunderbar geklappt.
Nochmals an dieser Stelle - danke für die gute Arbeit!
 
 
 Anders gestaltet sich das Fachwerk.
Inzwischen sind fast 6 Wochen nach dem Richtfest vergangen und entgegen der Angabe innerhalb von 4 Tagen, dann steht das Fachwerk um das Haus, wird daran schon 2 Wochen gebastelt - ein Ende ist noch nicht abzusehen. Das was gemacht wird sieht gut aus und so versuchen wir ruhig zu bleiben, schließlich können die Mitarbeiter vor Ort nichts daran ändern und geben ihr Bestes!
Nun gut unsere Fenster sind auch noch nicht da, sollen aber noch eingebaut werden. Das wird bestimmt ganz furchtbar kalt, aber es soll noch passieren.
Dann ist erst einmal Schluß für dieses Jahr -  wir haben auch Anfang Dezember.
Voila`- das sieht doch noch besser aus, als die computeranimierte Version unseres Architekten und ist das Original. Wir haben es geschafft. Dank eines langanhaltenden Herbstes und extrem milden Winters - 1 Woche vor Weihnachten hab ich dann gestreikt - wir hätten fast noch den Garten umgegraben, so gut war das Wetter - haben wir (fast) alles geschafft, was wir uns für 2013 vorgenommen hatten.